News 2016
  

Der
Briloner
Automobilclub
wünscht allen seinen
Mitgliedern und Helfern
ein fröhliches Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch
ins
neue
Jahr 2017

  
25. Dezember:
DMSB-Newsletter Ausgabe 12/2016:
DMSB-Strukturreform stärkt die Rolle der aktiven Motorsportler

  

25. Dezember:
Wir im Sport - Ausgabe 8/2016:
Sportplatz Alltag

  

22. Dezember:
ONLINE-PRÄSENZ BEIM ADAC WESTFALEN
Auf der neuen Seite des ADAC Westfalen ist nun auch der Briloner Automobilclub vertreten, anzuschauen unter >> diesem Link.

  

15. Dezember:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 12/2016

  

23. November:
Wir im Sport - Ausgabe 7/2016:
eSPORT: der Kick durch den Klick

  

17. November:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 11/2016

  

31. Oktober:
DMSB-Newsletter Ausgabe 10/2016:
Gestiegene Versicherungsprämien - Lizenzkosten für 2017 erhöht

  

29. Oktober:
CLUBAUSFLUG NACH EINBECK
Die siebte Ausgabe des Clubausflugs führte die Mitglieder und Helfer des Briloner Automobilclubs in diesem Jahr nach Einbeck. Am Vormittag stand zunächst eine Führung durch den PS.Speicher auf dem Programm, bei dem die 24 Teilnehmer eine Menge über die Mobilität der Menschen in den letzten 200 Jahren lernen konnten. Der historische Kornspeicher mit seinen einzigartigen Ausstellungsstücken und gelungenen Präsentationen machen das Museum zu einem echten Geheimtipp für Auto- und Motorradliebhaber.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen machte sich ein Teil der Ausflügler auf den Weg, einen weiteren Bereich des PS.Speichers zu erkunden, und zwar die Nutzfahrzeugausstellung im PS.Depot. Die restlichen Teilnehmer erkundeten auf eigene Faust die wunderschöne Altstadt von Einbeck. Bei sonnigem Herbstwetter ging es entlang des touristischen Bierpfads, der quer durch die Stadt führt und viele Sehenwürdigkeiten wie die historische Stadtmauer und jede Menge windschiefe Fachwerkhäuser ansteuert.                                                                                         >> Impressionen        >> Artikel

  

27. Oktober:
NICO ROSBERG ZUM ADAC MOTORSPORTLER DES JAHRES GEWÄHLT
München. Nico Rosberg ist ADAC Motorsportler des Jahres. Im vierten und letzten Wahlgang wählte am Mittwochabend in München eine Jury aus Medien- und ADAC-Vertretern den gebürtigen Wiesbadener einstimmig. Rosberg setzte sich damit gegen den dreifachen Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier durch. "Nico Rosberg hat schon jetzt ein beeindruckendes Motorsportjahr hinter sich. Neun Formel-1-Siege in 18 Rennen sprechen für sich", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Nico zeigt sich in dieser Saison extrem kampfstark und kann auch in schwierigen Situation, insbesondere auch gegen seinen Teamkollegen, bestehen. Ganz gleich, ob er noch Formel-1-Weltmeister wird oder nicht, den Titel als ADAC Motorsportler des Jahres hat er verdient. Wie so viele erfolgreiche Motorsportler, hat Nico seine ersten motorsportlichen Schritte in einer der Nachwuchsserien des ADAC gemacht und die Formel BMW ADAC im Jahr 2002 gewonnen." 
"Ich fühle mich sehr geehrt, da diesen Preis schon viele bedeutende Namen des deutschen Motorsports erhalten haben", so Nico Rosberg. "Ich durfte diese Saison schon einige Mal ganz oben auf dem Podium in der Formel 1 stehen, ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ich dies größten Teils meinem Team zu verdanken habe. Denn ohne diesen Silberpfeil wären Rennsiege nicht möglich. Meinem Team gehört der Preis genauso. Vielen Dank an den ADAC für diese Ehrung, das gibt mir noch mal eine besondere Motivation für den Rest der Saison. Ich hoffe, noch den einen oder anderen Sieg einzufahren." 
Zum ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde Maximilian Günther gewählt. Die Jury entschied sich ebenfalls im vierten und letzten Wahlgang mit 8:3 Stimmen für den 19-jährigen aus Oberstdorf und gab ihm damit den Vorzug vor Mick Schumacher. Günther belegte in seinem zweiten Jahr in der FIA Formel 3 Europameisterschaft den zweiten Platz. In den Jahren 2013 und 2014 startete er im ADAC Formel Masters, der Vorgängerserie der ADAC Formel 4, und belegte jeweils Rang zwei. "Maximilian Günther hat es mit seinem Talent und Beharrlichkeit in den ADAC Kart Meisterschaften über das ADAC Formel Masters bis zum Formel-3-Vize-Europameister geschafft. Eine starke Leistung, die zeigt, dass unsere Nachwuchsarbeit funktioniert", so ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Wenn Maximilian weiter so konsequent arbeitet und auch die notwendige Unterstützung aus der Industrie erhält, dann kann sein Weg ganz nach oben führen." 
"Mega, einfach unglaublich, mit dieser Wahl habe ich überhaupt nicht gerechnet. Diese Auszeichnung ist für mich etwas sehr Besonderes. Vielen Dank an die Jury aber auch an den ADAC und die ADAC Stiftung Sport, die mich schon in frühen Jahren unterstützt haben", sagt Maximilian Günther. 
Die Jury zur Wahl des ADAC Motorsportler des Jahres und ADAC Junior Motorsportler des Jahres bestand aus: Bianca Garloff (Chefredakteurin Auto Bild Motorsport), Jürgen Kemmner (Stuttgarter Zeitung), Christian Nimmervoll (Chefredakteur Motorsport-Total.com), Michael Ohr (Leiter Zentralabteilung HR Sport), Marion Rott (Motorsport-Magazin.com) sowie den ADAC-Vertretern Jürgen Fabry (Referent für Automobile), Dieter Junge (Referent für Motorräder), Manfred Rückle (Referent für Motorboote) und dem Gastgeber ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. 
Die Ehrung der ADAC Motorsportler des Jahres findet am 17. Dezember 2016 im Rahmen der ADAC SportGala in der ADAC-Zentrale in München statt. Rosberg erhält den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan, Günther ein kleines Pendant. 
Der ADAC Motorsportler des Jahres wird seit 1980 für herausragende Leistungen im Motorsport vergeben. Die Liste der Gewinner beginnt mit den Rallye-Weltmeistern Walter Röhrl/Christian Geistdörfer. Auch Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, DTM-Rekordchampion Bernd Schneider sowie der fünfmalige Motorradweltmeister Anton Mang und der Sieger der 24h von Le Mans, Nico Hülkenberg erhielten bereits die Auszeichnung. Der Titel ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde erstmals 1990 verliehen.

  

21. Oktober:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 10/2016

  

Oktober:
ORTSCLUB-ANGEBOT FÜR SUPERCROSS IN DORTMUND
Ein ganz besonderes Angebot des ADAC Westfalen möchten wir heute an unsere Mitglieder und Freunde des Briloner Automobilclubs weiterleiten. Es geht um die Traditionsveranstaltung ADAC Supercross Dortmund, die vom 13. - 15. Januar 2017 in den Westfalenhallen Dortmund stattfinden wird.
Der ADAC Westfalen bietet seinen Ortsclubs folgendes an:

OC-Package 1 für Sonntag, den 15. Januar (mit eigener Anreise)
- inkl. Eintrittskarte Kategorie Bronze (regulär 40,00 EUR für Erwachsene)
- inkl. kostenfreies Programmheft pro 2 OC-Packages
- inkl. Getränke und Mittagsimbiss im OC-Treff im Kongresszentrum Westfalenhallen von 12 bis 14 Uhr
- 30,00 EUR für Erwachsene / 21,00 EUR für Youngster bis 18 Jahre


Wer Interesse hat, dieses Angebot wahrzunehmen, meldet sich bitte bis zum 7. Dezember beim stellvertretenden Sportleiter Mario Nowaczyk >> per Mail verbindlich an! Weitere Infos zur Veran-staltung gibt's auf der >> Homepage oder im >> Flyer.

  

4. Oktober:
DMSB-Newsletter Ausgabe 8/2016:
Bronze beim Frauen-Trail der Nationen

  

26. September:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 9/2016

  

20. September:
Wir im Sport - Ausgabe 6/2016:
Die "Sportler-Klinik" - Einzigartiges Angebot in Hellersen

  

13. September:
CLUBAUSFLUG ZUM PS.SPEICHER NACH EINBECK
Bereits zum siebten Mal lädt der Briloner Automobilclub seine Mitglieder und Helfer zu einem besonderen Highlight ein. In den letzten Jahren wurden bei diesen Ausflügen bereits die Autostadt Wolfsburg, das Auto & Technik Museum in Sinsheim und diverse Rennveranstaltungen in Oschersleben oder am Nürburgring besucht.
Dieses Mal führt der Clubausflug in den PS.Speicher in der Hansestadt Einbeck. Herzstück des Museums ist
ein über 100 Jahre alter ehemaliger Kornspeicher. Das denkmalgerecht restaurierte Gebäude bietet modernste Ausstellungstechnik zu Geschichte, Gegenwart und Zukunft unserer individuellen Fortbewegung auf Rädern. Sechs Etagen mit rund 4000 m² Ausstellungsfläche und mehr als 300 Exponate versprechen einen interessanten Besuch.
Der Ausflug des Briloner ACs findet am Samstag, den 29. Oktober 2016 statt. Die Anreise wird im modernen Reisebus absolviert, vor Ort nehmen die Besucher aus Brilon an einer 1,5-stündigen Museumsführung teil. Im Anschluss ist noch ausreichend Zeit zur freien Verfügung, um das Museum auf eigene Faust zu erkunden. Anschließend fahren die Teilnehmer in die historische Altstadt von Einbeck, um zunächst ein gemeinsames Mittagessen einzunehmen (nicht inkludiert) und im Anschluss die Innenstadt auf eigene Faust zu erkunden.
Es stehen noch freie Plätze für diesen Ausflug zur Verfügung und der Briloner Automobilclub lädt Automobil- und Technikbegeisterte ganz herzlich ein, an diesem Museumsbesuch teilzunehmen. Der Unkostenbeitrag beträgt 30,00 Euro pro Person und beinhaltet neben der Busfahrt ein kleines Frühstück und den Eintritt ins Museum inkl. der Führung. Eine verbindliche Anmeldung können alle Interessierten an eine der Organisatorinnen des Ausflugs, Anke Walbaum, bis zum 15. Oktober 2016 unter der E-Mail-Adresse presse@briloner-ac.de senden.                                                                               >> Artikel

  

3. September:
SCHNELLE WETTKÄMPFE BEI LAUNISCHEM WETTER

Am vergangenen September-Wochenende fand auf dem Flugplatz im Thülener Bruch der traditionelle Flugplatz-Slalom des Briloner Automobilclubs statt. Ein Lauf zur DMSB Slalom-Meisterschaft und die damit zu vergebenden Punkte lockten mehr als 80 Starter ins sommerlich warme Brilon.
Bereits in der ersten Startgruppe gingen vier Mitglieder des Briloner AC mit dem clubeigenen Opel Corsa an den Start und platzierten sich im Mittelfeld. Einen Podiumsplatz konnte Mario Nowaczyk mit seinem Mazda MX-5 belegen. Den Klassensieg fuhr Jan Hoffmann mit zwei fehlerfreien Läufen ein, damit rückt für ihn der Meistertitel in greifbarer Nähe.
Aber nicht nur die einzelnen Leistungsklassen, auch der Gesamtsieg war in diesem Jahr heiß umkämpft, rasante Kurvenfahrten und Spitzenzeiten sorgten für gute Stimmung unter Teilnehmern und Zuschauern. Den schnellsten Einzellauf legte Dirk Schäfertöns aus Detmold auf den Asphalt, als er die Pylonen mit seinem Opel Kadett C in 1:26,74 min durchfuhr. Diese und eine weitere Topzeit reichten aus, um die schnelle Konkurrenz in VW Golf GTi und BMW E30 hinter sich zu lassen.
Am Sonntag herrschte aber keineswegs Ruhe im Thülener Bruch, denn es fand eine weitere hochkarätige Slalomveranstaltung statt, die in Zusammenarbeit mit dem MSC Kindelsberg veranstaltet wurde. Hier gingen die Teilnehmer bei sehr wechselhaften Bedingungen auf die Piste und kämpften trotz Gewitterschauern erneut um entscheidende Punkte in diversen Meisterschaften.
Drei Klassensiege konnten die Mitglieder des Briloner ACs nach ihren Parcoursdurchfahrten für sich verbuchen: Manfred Vogt siegte in der Klasse G7+6, Jan Hoffmann dominierte wieder die Klasse G5 und Mario Nowaczyk belegte in der Klasse G3 der ersten Rang.

                                                           >> Ergebnisse               >> Artikel               >> Impressionen 

  

26. August:
BRILONER AC STARTKLAR ZUM DM-LAUF

Am 3. und 4. September ist erneut die Elite der deutschen Slalomfahrer zu Gast auf dem Flugplatz im Thülener Bruch, wenn der Briloner Automobilclub die Start- und Landebahn in eine Motorsportarena verwandelt.
Es werden viele Teilnehmer aus ganz NRW und den umliegenden Bundesländern an den Veranstaltungstagen erwartet, so dass etliche Stunden Slalomsport, schnelle Zeiten und der ein oder andere quietschende Reifen garantiert sind, wenn die Pilotinnen und Piloten mit Ihren Fahrzeugen zwischen den Pylonen hindurch tanzen. Gestartet wird an beiden Tagen ab 9.00 Uhr, der Eintritt auf das Veranstaltungs-gelände ist frei und für das leibliche Wohl seiner Besucher sorgt der Briloner AC mit seinen Helfern natürlich bestens.
Am Samstag ist der Briloner Automobilclub Ausrichter eines Laufes zur Deutschen Slalom-Meisterschaft sowie zu vier weiteren Meisterschaften, und hier wollen die Spitzenreiter noch die letzten wichtigen Punkte einkassieren, was spannende Läufe garantiert. Am Sonntag findet in Zusammenarbeit mit dem MSC Kindelsberg eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Deutschen Slalom-Meisterschaft statt.
An beiden Tagen starten am Morgen zunächst die Serienfahrzeugen, die mit etlichen technischen Verbesserungen für den Slalomsport ausgerüstet worden sind. Am späten Vormittag gehen auch automobile Klassiker wie Opel Kadett C oder VW Golf I an den Start, um den Slalomparcours unter die Räder zu nehmen. Bis zu 250 PS starke Fahrzeuge jagen dann am Nachmittag die Bestzeiten der Konkurrenz, um sich die Meisterschaftspunkte zu sichern. Einige Clubmitglieder des Briloner ACs werden sich ebenfalls auf die Strecke begeben, um ihre eigenen Fahrzeuge oder aber den clubeigenen Opel Corsa am Limit zu bewegen.                       >> vorläufige Starterliste           >> Infos           >> Artikel

  
24. August:
ERSTER OLDTIMER-STAMMTISCH IN BRILON
                                                                 >> Artikel

  

20. Juli:
DAS RENNEN AUF DEN BERG
Wie viele Besucher der Sauerland Bergpreis nach Ramsbeck lockte, lesen Sie hier >>.

  

18. August:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 8/2016

  

4. August:
AKTUELLE STARTERZAHLEN ZUM SLALOM
sowie alle weiteren Infos erhalten Sie hier >>

  

1. August:
Wir im Sport - Ausgabe 5/2016:
Rio - zwischen Sportbegeisterung und Ernüchterung

  

17. Juli:
DER BERG RUFT WIEDER
Über das erste Damenteam beim Sauerland Bergpreis lesen Sie hier >>.

  

14. Juli:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 7/2016

  

11. Juli:
INFOS FÜR FLUGPLATZ-SLALOM ONLINE
Ausschreibung, Streckenplan und Nennung erhalten Sie hier >>

  

26. Juni:
Wir im Sport - Ausgabe 4/2016:
Kuck mal wer da bellt - das Phänomen innerer Schweinehund

  

24. Juni:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 6/2016

  

18. Juni:
ADAC Westfalen Ortsclubinformation Juni 2016

  

Juni:
ORTSCLUB-ANGEBOT FÜR GT MASTERS AM NÜRBURGRING
Ein besonderes Angebot des ADAC Westfalen möchten wir heute wieder an unsere Mitglieder und Freunde des Briloner Automobilclubs weiterleiten. Diesmal geht's sonntags zum ADAC GT Masters an den Nürburgring. Der ADAC Westfalen bietet seinen Ortsclubs folgendes an:

OC-Package 1 für Sonntag, den 7. August (mit eigener Anreise)
- inkl. Eintrittskarte für Sitzplatz auf allen geöffneten Tribünen (3, 4, 4a und 12a)
- Zutritt Fahrerlager + Pitwalk bei GT Masters + Zutritt Boxendach beim Rennen GT Masters
- inkl. kostenfreies Programmheft
- inkl. Getränke und Mittagsimbiss im OC-Treff im Fahrerlager
- 15,00 EUR pro Person ab 13 Jahren / Kinder bis 12 Jahre frei


Wer Interesse hat, dieses Angebot wahrzunehmen, meldet sich bitte bis zum 15. Juli 2016 beim Vorsitzenden Michael Bork >> per Mail verbindlich an! Weitere Infos zur Veranstaltung gibt's auf der >> Homepage oder im >> Flyer.

  

19. Mai:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 5/2016

  

17. Mai:
Wir im Sport - Ausgabe 3/2016:
Stauzeit - Sportstättensanierung in NRW

  

Mai:
NEUE CLUBJACKEN VORGESTELLT
Der Briloner AC plant die Anschaffung von einheitlichen Softshelljacken und hat zu diesem Zweck Größenmuster zur Anprobe vorrätig. Es werden Modelle für Damen, Herren und Kinder in der Farbe schwarz angeboten. Interessierte Clubmitglieder sind herzlich eingeladen, beim nächsten Clubabend am Montag, den 6. Juni ins Clublokal Gasthof Canisius zu kommen, wo ab 20.00 Uhr eine Anprobe stattfinden wird.

  

7. Mai:
TRAUMWETTER UND TRAUMKAROSSEN
Die 18. Ausgabe der Oldtimer-Sauerlandrundfahrt wurde von perfektem Frühlingswetter mit Sonnenschein und strahlend blauem Himmel begleitet. Insgesamt 331 Teilnehmer fanden sich mit ihren historischen Autos, Motorrädern, Omnibussen und Lastwagen auf dem Gelände der Fa. Witteler in Brilon ein. Dort fiel am Morgen der Startschuss zur Ausfahrt, die wieder unter der Regie von Fahrtleiter Klaus Andree vom Briloner AC ausgerichtet wurde.
Über Olsberg, Elpe, Schmallenberg und Winterberg führte die Route in diesem Jahr, frisches Grün, hübsche Dörfer mit Fachwerkhäusern und die Sauerländer Bergwelt begeisterten einheimische wie auswärtige Starter. "Es gab immer wieder Streckenabschnitte, die ich noch nie gesehen habe." bestätigte eine Starterin aus Brilon nach der Rückkehr freudestrahlend.
Nach rund 80 km bei den Brummi- und Kradfahrern sowie etwa 120 km bei den Pkw-Piloten lagen die Ergebnisse nach Auswertung aller Bordkarten fest. Platz eins bei den Pkw-Oldtimern belegte Jörg Kirtz mit seinem Porsche 914 aus dem Jahr 1972, beste Dame war Verena Elias mit ihrem Mini Cooper Baujahr 1971. Bei den Youngtimer-Pkws erzielte Harald Opitz mit einem Ford Sierra Ghia von 1989 das beste Ergebnis, beste Dame hier wurde Monika Jahn mit ihrem VW Golf Cabrio ebenfalls Baujahr '89. Bei den Oldtimer-Lkws holte sich Hans-Joachim Schönitz mit einem Magirus Deutz 170 D 11 FA von 1977 den ersten Rang, bei den Youngtimer-Kollegen erreichte Stefan Klute mit einem Mercedes-Benz 2035 LS das Podium. Bester in der Klasse der Omnibusse wurde Uwe Schneider mit einem 1991er Mercedes-Benz O303 9R, bei den Motorrädern setzte sich Klaus Drobig mit seiner Heinkel Tourist 103 A2 Baujahr 1962 an die Spitze.                                                    
>> Artikel             >> Galerie             >> Ergebnisse

  

24. April:
KLASSEN- UND GRUPPENSIEGE FÜR BRILONER PILOTEN
Den zweiten Lauf im ADAC Youngster Slalom-Cup veranstaltete der MSC Bork auf dem LAFP-Gelände in Selm. Clubmitglied Jan Gross erwischte leider keinen guten Start, kassierte in beiden Läufen jeweils 3 Pylonen und landete abgeschlagen auf Rang 9 der Junioren. Wesentlich besser lief es bei Teamkollege Yannick von Dijk, der zwei fehlerfreie Läufe hinlegte und seine Konkurrenten in der Klasse der Einsteiger allesamt hinter sich ließ. Wir gratulieren zum ersten Klassensieg der Saison!
Ebenfalls am Sonntag waren einige unserer Slalompiloten beim Hagener AC unterwegs. Mit dem clubeigenen Opel Corsa B starteten gleich drei Mitglieder des Briloner ACs in der Klasse G7 und belegten direkt alle Podiumsplätze: es siegte Mario Nowaczyk vor Stefan Gockel und Sascha Fritschka. In der Klasse G5 ging außerdem Jan Hofmann mit einem Mazda MX5 an den Start und fuhr neben dem Klassensieg in der G5 außerdem einen großartigen Gruppensieg in der Gruppe G der Serienfahrzeuge ein. Auch dazu herzlichen Glückwunsch!

  
22. April:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 4/2016

  

12. April:
PRESSEGESPRÄCH ZUR OLDTIMER-SAUERLANDRUNDFAHRT
Am Dienstag fand im Autohaus Witteler ein informatives Pressegespräch zur 18. Ausgabe der Oldtimer-Sauerlandrundfahrt statt. Fahrtleiter Klaus Andree vom Briloner Automobilclub präsentierte dabei die diesjährige Route, welche die Teilnehmer in den Raum Winterberg führen wird. Drei Wochen vor der Veranstaltung sind die Vorbereitungen soweit abgeschlossen und auch die 300 Startplätze bereits vergeben. Wer noch an der Oldtimer-Sauerlandrundfahrt teilnehmen möchte, kann sich auf die Warteliste setzen lassen. Das Organisations-Team freut sich auf den 7. Mai, altbekannte und neue Gesichter unter den Gästen und natürlich auf jede Menge Traumfahrzeuge aus den Bereichen Pkw, Lkw und Motorrad.
>> Artikel

  

10. April:
SAISONSTART FÜR YOUNGSTER-CUP-TEILNEHMER
Am Samstag trafen sich die insgesamt 58 Teilnehmer des ADAC Youngster Slalom-Cups 2016 beim Saisonauftakt im Emstalstadion in Harsewinkel. Hier organisierte der AC Oelde die Auftaktveranstaltung, bei der auch zwei Briloner Piloten ans Steuer des Mazda 2  gingen. In der Klasse der Junioren belegte Jan Gross nach zwei fehlerfreien Läufen Rang 6, sein Clubkamerad Yannick von Dijk holte in der stark besetzten Einsteiger-Klasse trotz 3 Pylonenfehlern noch den 7. Platz.

  
8. April:
Wir im Sport - Ausgabe 2/2016:
Projekte statt Posten - Generation junges Ehrenamt

  

2./3. April:
SAISONSTART IN OSCHERSLEBEN
Zum Saisonauftakt gingen einige der Briloner Slalompiloten auf ungewohntem Terrain an den Start: auf der Rennstrecke im Motopark Oschersleben. Dort fand am vergangenen Samstag eine Doppelveranstaltung statt, bei der ein rund 5000 m langer Slalomparcous über den kompletten Grand-Prix-Kurs gesteckt wurde. Weite Torabstände und langgezogene, schnelle Kurven setzten hier ganz andere Ansprüche an die Fahrer und deren Wagen, auf die es sich schnell einzustellen galt.
Mit dem Mazda MX5 konnte Clubmitglied Jan Hoffmann in der Klasse G4 bei beiden Veranstaltungen jeweils auf dem zweiten Rang landen. In der Klasse G3 fuhr der Wülfter Mario Nowaczyk in seinem blauen Mazda MX5 einmal auf Rang zwei und einmal auf Rang eins. Sein Vater Uwe Nowaczyk schaffte an diesem Tag einmal Platz drei.
Am Sonntag wurde ein dritter Slalom angeboten, diesmal auf der kleineren Kartbahn im Motopark. Konstant setzte sich Jan Hoffmann auf dem 2000 m-Parcours in seiner Klasse G4 wieder auf Platz zwei, Mario Nowaczyk fuhr in Klasse G3 einen weiteren Sieg ein. Herzlichen Glückwunsch!

  

28. März:
EIN SPASS FÜR DIE GANZE FAMILIE

Mit einer abwechslungsreichen Strecke und vielen interessanten Fragen sowie Bildern lud der Briloner Automobilclub am Ostermontag zur traditionellen Ostereiersuchfahrt ein. Wechselhafte Witterungs-bedingungen begleiteten die 38 Teilnehmer in diesem Jahr über die im Roadbook beschriebene Strecke durchs Sauerland.  Während der Fahrt galt es zudem zwei Osternester zu finden und eine Schätz-aufgabe zu absolvieren.

Nach Durchsicht aller abgegebenen Fahrtunterlagen hatte sich schließlich Dominik Ising aus Wülfte mit 20,01 Strafpunkten Rang fünf gesichert. Platz vier ging mit 16,68 Punkten an Tim Schulte, ebenfalls aus Wülfte. Mit 16,14 Strafpunkten sicherte sich Jonas Hasenauer aus Haltern am See die 100,- EUR für den dritten Platz. Er lag damit nur knapp hinter Sonja Bentrovato aus Bielefeld, die 12,76 Strafpunkte erzielte und dafür mit 150,- EUR belohnt wurde. Sicher auf dem Siegertreppchen landete Markus Kempmann aus Scharfenberg mit sensationellen 8,85 Punkten und erhielt dafür die Siegprämie von 250,- EUR, gesponsert von der Sparkasse Hochsauerland.                                                            >> Artikel             >> Ergebnisliste

  

24. März:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 3/2016

  

März:
OSTERHASEN EINGELADEN

Mit einer landschaftlich ansprechenden Strecke und vielen interessanten Fragen sowie Bildern lädt der Briloner Automobilclub zur 37. Ostereiersuchfahrt ein. Neuer Termin für die Traditionsveranstaltung ist wie bereits im letzten Jahr Ostermontag, der 28. März 2016. Gestartet wird ab 12.30 Uhr in der Schützenhalle Wülfte, wo zum Schluss auch die Siegerehrung stattfinden wird.
Touristikreferent Uwe Nowaczyk hat mit seinem Team in bekannter Manier ein spezielles Roadbook erstellt, so dass kein weiteres Kartenmaterial notwendig ist. Gespickt mit vielen Aufgaben, Sonderprüfungen und Osternestern verheißt dieser etwa 50 Kilometer lange Ausflug viel Abwechslung für Jung und Alt.
Als Belohnung winken für jeden Teilnehmer, der die Startgebühr von 12,50 Euro entrichtet hat, tolle Sachpreise sowie Gutscheine - niemand geht mit leeren Händen nach Hause. Die Hauptpreise für die drei erfolgreichsten Teilnehmer der Ostereiersuchfahrt, Geldpreise von insgesamt 500 Euro, stellt wie in jedem Jahr die Sparkasse Hochsauerland zur Verfügung. Und für das leibliche Wohl sorgt der Briloner AC wie immer mit Waffeln, Würstchen und Getränken.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erteilt Fahrtleiter Uwe Nowaczyk (Tel. 02961 / 52028).
>> Artikel

  

26. Februar:
DMSB-Newsletter Ausgabe 3/2016:
Optionaler Service bei Apollo erfolgreich gestartet

  

25. Februar:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 2/2016

  

18. Februar:
Wir im Sport - Ausgabe 1/2016:
Sport und Flüchtlinge

  

17. Februar:
ADAC Motorsport-Newsletter Ausgabe 1/2016

  

15. Februar:
ADAC Media Information Ausgabe:
Großes Interesse an der neuen ADAC TCR Germany

  

15. Februar:
DMSB-Newsletter Ausgabe 2/2016:
Nürburgring Nordschleife: DMSB veröffentlicht detaillierte Regeln

  

6. Februar:
JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DES BRILONER AC

Am Samstag traf sich der Briloner Automobilclub zur seiner Mitgliederversammlung im Clublokal Gasthof Canisius in Brilon-Wülfte.
Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste inklusive einiger neuer Clubmitglieder fasste der Vorsitzende Michael Bork die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2015 zusammen. Auch seine Vorstandskollegen berichteten über sportliche Erfolge, gelungene Veranstaltungen und die Teilnahme an verschiedenen Seminaren. Außerdem stellte sich der neue Jugendgruppenleiter Dirk Menke aus Olsberg den Mitgliedern vor, er wurde eine Woche zuvor von den Kindern und Jugendlichen zum neuen Vorsitzenden der Jugendgruppe bestimmt.
Im Anschluss daran standen die Wahlen zum Vorstand des Briloner ACs auf der Tagesordnung. Hier erhielten in durchweg einstimmigen Wahlgängen Benedikt Schulte als stellvertretender Vorsitzender sowie Manfred Vogt als Sportleiter und Anke Walbaum als Pressereferentin das Votum der Versammlung. Auch Rechnungsprüfer Sascha Nowaczyk wurde für eine weitere Amtszeit bestätigt.
Nach einem Ausblick auf das kommende Sportjahr, als erste Veranstaltung des Vereins steht die Ostereiersuchfahrt am 28. März auf dem Programm, bedankte sich der Vorsitzende Michael Bork nochmals ganz herzlich bei allen Mitgliedern und Helfern des Briloner Automobilclubs für ihre Unterstützung und eröffnete somit das Helferfest, um den Abend bei interessanten PS-Gesprächen ausklingen zu lassen.                                                                                                         >> Artikel

  

26. Januar:
POLE POSITION - ADAC FORMEL 4 ALS TV-DOKU IM KIKA
München. Fünf junge Rennfahrer, ein Ziel: Der Weg in die Formel 1. Ab Samstag, 30. Januar, stehen in einer Fernsehdokumentation des Kinderkanals (KiKa) von ARD und ZDF fünf junge Rennfahrer aus den Nachwuchsserien des ADAC im Mittelpunkt.
Zu den Hauptdarstellern in der vom SWR produzierten TV-Serie zählen die ADAC Stiftung Sport-Förder-piloten Michelle Halder (16), Jannes Fittje (16) und Sophia Flörsch (15), die 2016 erstmals in der Highspeed-Schule des Motorsport startet, sowie die Kartpiloten Patricija Stalidzane (13) und Doureid "Dodo" Ghattas (13).
"Eines muss ich sagen: Die Dreharbeiten mit dem Team haben total Spaß gemacht und ich bin schon sehr gespannt, wie die Serie genau aussieht", sagt Fittje über seinen Fernsehauftritt. Die erste Langzeit-dokumentation über Nachwuchsrennfahrer im Kart- und Formelsport wird zwischen dem 30. Januar und dem 2. April in zehn Folgen immer samstags ab 17:20 Uhr bei KiKa gesendet.  
Triumphe und Niederlagen in einem Leben zwischen Rennstrecke und Schulbank. Die Dokumentation Pole Position gibt einen hautnahen Einblick hinter die Kulissen auf dem Weg zum Rennfahrer und begeistert mit Emotionen und Spannung. Gedreht wurden die zehn Folgen im vergangenen Jahr bei der ADAC Formel 4 und mit den beiden Kartfahrern Stalidzane und Ghattas beim ADAC Kart Masters. Im Mittelpunkt der Dokumentation vor der rasanten Kulisse des Motorsports stehen die Jugendlichen, ihre Familien und der große Traum, Profi-Rennfahrer zu werden.
Weitere Informationen zu Pole Position sowie eine Online-Mediathek mit allen Folgen gibt es im Internet unter >> www.poleposition.de.

  

>> News 2015 <<